2016 Sauerland-Tour

Bericht zur 8. Sauerland Tour

 

Bericht von Bernd Vonderbank

Was so nahe liegt, ist doch so unbekannt, dies bewahrheitet sich immer aufs Neue.

So ging es mal wieder ins Sauerland zur 8. Sauerlandtour.

Auf diesem Wege mein Lob an all die, die in ihrer Freizeit so eine tolle Veranstaltung auf die Beine stellten und einen schon jetzt hoffen lassen, dass die Veranstaltung in 2 Jahren wieder stattfindet.

Die erste Gruppe traf sich am Freitagmorgen auf der Verkehrsübungsanlage „Kaiserkuhle“ in Rüthen. Hier erleben die Teilnehmer, wo die Grenzen des Z1 liegen. Es ist schon unheimlich bei den verschiedenen Übungen, was der Zetti an Geräuschen macht, die man nicht gewohnt ist, weil man ja vorsichtig mit ihm umgeht. So ein Training ist für alle empfehlenswert, um Situationen besser einschätzen zu können und zu bewältigen, und es macht auch noch Spasssssss.

Frisch gestärkt und nun mit 13 Zettis ging es dann über enge und einsame Straßen zu Kaffee und Kuchen zum landschaftlich super gelegenen Flugplatz Meschede. Das ging schon einmal gut los.

Der weitere Weg führte uns in unser Domizil für die nächsten zwei Tage zum Sauerland Alpin Hotel in  Grafschaft bei Schmallenberg. Dabei haben wir die ersten Kurven genossen und diese waren schon richtig gut. Mit einem ausgiebigen Buffet und dem Ausklang an der Bar  ging ein gelungener Tag zu Ende.

Am Samstag ging es dann auf eine große Rundreise ca. 230km bis 260km durch das Sauerland. Der Start wurde in freier Fahrt gestaltet, wobei sich immer kleine Gruppen bildeten, so dass es ein Erlebnis war, vor und hinter sich Zetti's zu haben und landschaftlich auf den Nebenstrecken durch Wald und Wiese herrlich zu fahren mit kaum Verkehr und ohne Wegelagerer.

Dabei führte der Weg durch Winterberg bis in die Nähe des Edersees über Frankenberg nach Allendorf zur Mittagsrast. Der Mittagstisch wartete schon auf uns mit der obligatorischen Erbsensuppe, ein Brauch der Sauerlandtour. Potti animierte uns an der Tour-Trophy teilzunehmen, mit mehr oder weniger ernst gemeinten Fragen.      

Ab hier wurde Ordnung in die 34 Zetti’s  gebracht und es ging farblich sortiert, in Kolonne zum Rhein-Weser-Turm,

wo eine kurze Pause eingelegt wurde. Hier wurden dann die Farben einmal umsortiert um dann weiter über Lennestadt nach Grevenbrück zum Kaffee zu fahren.

Zurück nach Grafschaft ins Hotel hatte man verschiedene Strecken zur Auswahl: kurvig oder breit. Eine kleine Gruppe entschied sich für die kurvige und längere Strecke und wir stellten schnell fest, dass wir für uns richtig entschieden hatten. Denn gemeinsam die Zetti‘s so einzusetzen, wofür sie gebaut wurden, war -> "Spaß und reines Vergnügen in den Kurven" bis zum Hotel.

Der fahrerische Teil war damit beendet. aber noch lange nicht die Veranstaltung. Gutes vom Grill und Bier vom Fass ließ den Abend in super netter Runde zu Ende gehen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es dann leider wieder heim, mit schönen Erinnerungen im Gepäck.

Eins kann ich jetzt schon sagen: bei der nächsten Sauerlandtour bin ich dabei! Dann hoffentlich in einem anderen Hotel, auch wenn dies für die Organisatoren schwierig wird, denn dieses wurde von einigen Teilnehmern nicht mehr als angemessen eingestuft.

Autor: Bernd Vonderbank.

Impressionen von der Tour